Zuoz und Proms was will man mehr?

In der Zeit seit meinem letzten Eintrag habe ich schon 2 mal den Weg über halb Europa zurück gelegt. Ich war nämlich im Meisterkurs in Zuoz im schönen Engadin. Es war absolut genial. Wir (das Quasi Quartett) hatten sogar die Chance zwei mal eine Probe mit Hanna Weinmesiter zu haben! Wooow!
Wieder zurück in London beschloss ich am Dienstag mir Leonidas Kavakos mit dem Budapest Festival Orchestra unter Ivan Fischer in der Royal Albert Hall anzuhören. Es war genial! Wer jemals in London war wärend den Proms und kein Konzert besucht hat, hat definitiv etwas verpasst! Für 5 Pfund kann man von Lang Lang über Jojo Mas Ensemble bis zum Britischen Ukulelen Orchester aller hören. Der Hacken an der Sache ist, dass die Stühle im Parterre und auf der obersten Galerie weg geräumt werden und man also stehen muss. Im Parterre war schon ein riesen Gedränge, also beschloss ich auf die schwindelerregende Galerie zu gehen. Da sassen die Studenten und Grossmütter zusammen beim Picknick und warteten auf den Beginn des Konzertes. Man sass auf dem Fussboden und die älteren Damen prahlten mit den Mengen an Konzerten, die sie wöchentlich höhrten. Die Dame neben mir hatte bis auf 8 (oderso) alle Proms Konzerte dieser Saison gehört (das sind ca 40 innerhalb von einem Monat!) Was will man mehr, wenn man Zeit hat und für 5 Pfund die grössten Künstler zu höhren bekommt? Sie klagte dann darüber, dass sie halt allmählich alt werde und ein Sitzplatz doch besser wäre für sie. Ich verstand sie denn ich konnte mir in diesem Moment noch nicht vorstellen, dass man ein Konzert geniessen konnte im stehen. Doch die Prokoviev Ouvertüre begann und nach ein paar Takten hatte ich schon vergessen das ich stand. Erst im zweiten Satz des Violinkonzertes von Bartok meldeten sich dan meine Füsse, also zog ich meine Stöggelischuhe aus. Die Dvorak Synfonie no.7 verging wie im Flug. Genial! Ich drehte mich um und bemerkte, dass die picknick Menschen ihr Picknick keineswegs unterbrochen hatten wärend dem Konzert. Sie lagen immernoch gemütlich auf ihren Decken und lasen ein Buch, andere schienen zu lernen. Warum nicht? So braucht man keinen I-pod. :-D

20.8.09 14:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen