noch 5 mal schlafen...

Sooo, das Ende meines Englandaufenthaltes naht. Schade und Juhu! Ich kann kaum darauf warten wieder in das für Käse, Schokolade und Sterbehilfe berühmte Ländli zurückzukehren. Ich freue mich auf all die Leute, die ich die ganze Zeit sooo vermisst habe und wieder ein gewohnter Alltag einkehren kann. Jedoch werde ich auch Bournemouth vermissen mit all den lustigen Menschen von der ganzen Welt, dem Strand und vorallem dem Meer. Warum konnte man die Schweiz nicht am Meer gründen? Das verstehe ich nicht.
Ich nehme viel mit nach Hause von England. Ich weiss, dass wenn man als au pair arbeiten will, man ganz genaue Vorstellungen haben sollte, was man erwarten kann und was man will von der Gastfamilie. Ich weiss auch das Koreaner die Schweiz für eine Art Paradies halten. Ausserdem habe ich gemerkt, was wir alles Tolles haben in der Schweiz wir müssen nämlich als Frauen nicht zu Hause bleiben, wärend unsere Brüder eine Weltreise machen wie es in anderen Ländern der Brauch ist. Auch sind wir nicht eine von 4 Frauen eines Mannes. Ein GA kostet in der Schwiez für ein Jahr etwa gleich viel wie in London eine 3 Monatskarte. Zum Essen bekommt man Salat in der Schweiz und es gibt nicht jeden Tag Fish and Chips. Überhaupt: man hat Essenskultur, so etwas wie "ä Guete" kennt man hier nämlich nicht. Man isst vor dem Fernseher. Natürlich gibt es aber auch Dinge die ich an England vermissen werde, zum Beispiel die Offenheit der Menschen hier und den Tee.
Ich bin unglaublich froh, dass ich schlussendlich noch in Bournemouth gelandet bin. Hier hatte ich definitiv die besten Erfahrungen meines Englandaufenthaltes. London ist eine tolle Stadt aber ich bin nun mal kein Großstadtmensch und nicht dafür geschaffen den ganzen Tag hinter dem Bügelbrett zu stehen. Das ist noch etwas, was ich gelernt habe: ich werde NIE Hausfrau!
Zu guter letzt habe ich natürlich auch noch ein bisschen Englisch gelernt und meine Schule mit einem C1 Level in der Europäischen Einstufungsskala abgeschlossen.

So, und jetzt muss ich nur noch eines schaffen: nach Hause kommen. Ich werde morgen noch eine riesen Ausmistaktion starten um Übergewicht im Flugzeug zu vermeiden. Ich werde mich schweren Herzens von meiner Handtasche, meinen Schuhen und einigen anderen Dingen verabschieden müssen.
Aber dann HOME SWEET HOME :D

27.9.09 02:00

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(30.9.09 12:23)
e gueti Reis!!!
und i freu mi, wenn du wider do bisch....
und i bi stolz uf mini Jüngschti!


Hübu (30.9.09 12:46)
SÄLÖUMI ICH FRÖI MICH JA SOO!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen